Logo Facebook

Antrag auf Bildung und Teilhabe – Bildungspaket richtig beantragen

Bedürftige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben Anspruch auf Bildung und Teilhabe. Auch wer Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält, kann einen Anspruch auf das Bildungspaket haben. Die Leistungen erbringt das Jobcenter nicht automatisch, weshalb ein Antrag auf Bildung und Teilhabe verpflichtend ist. Das dafür vorgesehene Bildungspaket-Formular gibt es vor Ort im Jobcenter oder online als Vordruck zum Download.

Wo wird der Antrag auf Bildung und Teilhabe gestellt?

Für Kinder und Jugendliche kommt der Antrag auf Bildung und Teilhabe in Frage.

Für Kinder und Jugendliche kommt der Antrag auf Bildung und Teilhabe in Frage.

Wer das Bildungspaket in Anspruch nehmen möchte, stellt sich nicht selten die Frage: “Wo ist der Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe zu stellen?” In der Regel richtet sich das danach, von welcher Behörde bereits andere Sozialleistungen wie beispielsweise Hartz 4, Sozialgeld oder Wohngeld bezogen werden. Daher gilt für die Beantragung Folgendes:

  • Wer Hartz-4-Empfänger ist wendet sich hinsichtlich der Leistungen für Bildung und Teilhabe mit seinem Antrag an das zuständige Jobcenter.
  • Beziehen Sie Wohngeld, macht es Sinn den Antrag auf Bildung und Teilhabe beim verantwortlichen Wohngeld-Amt abzugeben.
  • Empfänger von Sozialhilfe bzw. Sozialgeld können den Bildungspaket-Antrag in der Regel beim Sozialamt stellen.
  • Erhalten Sie Kinderzuschlag können Sie sich mit dem Antrag für Bildung und Teilhabe im Allgemeinen an die Familienkasse wenden.

Ablauf und Dauer des Verfahrens variieren mitunter je nach Behörde und Bundesland. Bei sämtlichen allgemeinen Fragen rund um den Antrag für das Bildungspaket, sind die Jobcenter der jeweiligen Stadt als Ansprechpartner zu empfehlen. Ferner geben die Mitarbeiter der genannten Behörde auch Auskunft bei Fragen zu anderen Regelleistungen.

Wie Sie den Antrag für das Bildungspaket stellen können

Für den Antrag auf Bildung und Teilhabe ist ein Formular vorgesehen, dass Antragsberechtigte Bürgerinnen und Bürger in der Regel im Jobcenter, Wohngeld-Amt, Sozialamt oder der Familienkasse vor Ort zur Verfügung gestellt bekommen. Es besteht jedoch mittlerweile auch die Möglichkeit das Bildungspaket-Formular bequem von zu Hause aus online abzurufen. Auf der Webseite zuständiger Behörden werden Antragsformulare kostenlos zum Download bereitgestellt.

Der Antrag auf Bildung und Teilhabe ist unabhängig vom Hauptantrag für ALG 2 zu stellen.

Der Antrag auf Bildung und Teilhabe ist unabhängig vom Hauptantrag für ALG 2 zu stellen.

Wer Hartz 4 empfängt und dafür bereits einen Antrag eingereicht hat, fragt sich vermutlich:
Warum ist für den Antrag auf Bildung und Teilhabe ein separates Formular notwendig?” Dies liegt unter anderem daran, dass die Bildungs- und Teilhabeleistungen nicht vom Hauptantrag für ALG 2 abgedeckt werden.

Einzige Ausnahme bilden solche Leistungen, welche die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf betreffen. In diesem Fall erübrigt sich ein gesonderter Antrag, denn sie gelten mit Einreichung des Hauptformulars als beantragt.

Die Dauer der Bewilligung für den Antrag auf Bildung und Teilhabe richtet sich grundsätzlich nach dem Bewilligungszeitraum der Regelleistung Arbeitslosengeld II. Läuft also der Bewilligungsabschnitt der Grundleistung ab, so muss auch der Antrag auf das Bildungspaket erneut gestellt werden, um weiterhin wirksam zu sein.

Weiterhin ist im Rahmen der Antragstellung zu beachten, dass der Wirkungszeitraum stets auf den ersten des jeweiligen Monats zurückgeht. Demzufolge werden mögliche Ansprüche bei Einreichung vom Formular für das Bildungspaket für den gesamten Kalendermonat gewährleistet.

Ist auch für den Bildungsgutschein ein Antrag erforderlich?

Während sich der Antrag auf Bildung und Teilhabe im Falle des Bildungspakets an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene richtet, gibt es auch für ältere Personen eine vergleichbare Option: den Bildungsgutschein. Dessen Ausgabe ist an folgende Voraussetzungen gebunden:

  • Ein Beratungssgespräch bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter muss im Vorfeld stattgefunden haben.
  • Es muss die Notwendigkeit bestehen, dass der Antragsteller an einer Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen hat, um eine bestehende oder drohende Erwerbslosigkeit abzuwenden.

Neben dem Antrag auf Bildung und Teilhabe gibt es den Bildungsgutschein. Dieser ist für Erwachsene bestimmt.

Neben dem Antrag auf Bildung und Teilhabe gibt es den Bildungsgutschein. Dieser ist für Erwachsene bestimmt.

Der Antrag auf Bildung und Teilhabe richtet sich also an verschiedene Zielgruppen. Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Berufstätige, Arbeitslose oder aufgrund fehlender Qualifikationen zur Umschulung gezwungene Erwachsene können staatliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Während für Erstere das Bildungspaket beantragt werden muss, stellen Letztere für den sogenannten Bildungsgutschein Ihren Antrag.

Fazit: Antrag auf Bildung und Teilhabe

  • Jobcenter, Wohngeld-Amt, Sozialamt oder auch die Familienkasse können Anträge annehmen und bearbeiten.
  • Der Antrag auf Bildung und Teilhabe kann nur mittels dem dafür vorgesehenen Formular gestellt werden. Dieses wird vor Ort in der zuständigen Behörde ausgehändigt oder kann online heruntergeladen werden.
  • Auch Erwachsene haben ein Recht auf Bildung und Teilhabe. Für diese Zielgruppe kommt der Bildungsgutschein in Frage.

Bildnachweise: istockphoto.com/© monkeybusinessimages, fotolia.com/© stadtratte, fotolia.com/© bernardbodo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.