Logo Facebook

Hartz-4-Bescheid: Die Antwort vom Jobcenter

Wenn Sie einen Antrag auf Arbeitslosengeld II gestellt haben, soll in der Regel nach einigen Tagen eine Antwort kommen. Wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen, überprüft das Jobcenter Ihren Anspruch und Sie erhalten einen Hartz-4-Bescheid.

Wichtige Informationen zum Hartz-4-Bescheid:

Ablehnungsbescheid Bewilligungsbescheid Hartz-4-Bescheid prüfen

Was ist ein Hartz-4-Bescheid?

Ein Hartz-4-Bescheid informiert Sie über die Höhe der Leistungen, die Sie bekommen

Ein Hartz-4-Bescheid informiert Sie über die Höhe der Leistungen, die Sie bekommen.

Bei diesem Bescheid (auch Hartz-IV-Bescheid genannt), handelt es sich um den Alg-II-Bescheid (eine andere Schreibweise ist Alg-2-Bescheid), in dem das Jobcenter Sie über die Leistungen informiert, die Sie beantragt haben. Dabei kann es sich um folgende Leistungen handeln:

Mit dem Hartz-4-Bescheid wird Ihnen mitgeteilt, ob und in welcher Höhe Sie Leistungen erhalten. Darüber hinaus bekommen Sie eine genaue Berechnung Ihrer Leistungen, sodass Sie nachvollziehen können, wie dieser Betrag zustande kommt. In einem Jobcenter-Bescheid stehen auch alle Fristen, die Ihre Leistungen betreffen.
Auch Informationen über Veränderungen Ihrer Leistungen sind in einem Hartz-4-Bescheid enthalten. Veränderungen könnten Aufhebungen oder Sanktionen sein.

Bevor Sie einen Harzt-4-Bescheid erhalten können, müssen Sie einen Antrag beim zuständigen Jobcenter gestellt haben. Das machen Sie am besten, sobald Sie einen Anspruch auf Hartz 4 haben, denn das Jobcenter zählt den Zeitpunkt Ihres Antrags als Beginn des Bewilligungszeitraums.Bei der Antragsstellung müssen die Unterlagen noch nicht vollständig sein.

Was steht in einem Hartz-4-Bescheid?

In dem Hartz-4-Bescheid finden Sie eine Erklärung zu dem Beschluss

In dem Hartz-4-Bescheid finden Sie eine Erklärung zu dem Beschluss.

In einem Hartz-4-Bescheid müssen alle relevanten Informationen zu Ihren Leistungen stehen. Das sind:

  • Ihre persönlichen Daten
  • Die Daten Ihrer Bedarfsgemeinschaft
  • Der Bewilligungszeitraum
  • Der oder die Zahlungsempfänger
  • Ihre Versicherungen (Kranken, Pflege- und Rentenversicherung)
  • Eine Rechtsbehelfsbelehrung

Bei einem negativen Hartz-4-Bescheid ist eine Erklärung abzugeben, wie es zu dieser Entscheidung gekommen ist.

Hartz-4-Bescheid: Welche Arten gibt es?

Es gibt neben dem Bewilligungsbescheid noch andere Bescheide, die Sie vom Jobcenter erhalten können:

  • Vorläufiger Bewilligungsbescheid
  • Änderungsbescheid
  • Ablehnungsbescheid
  • Aufhebungsbescheid
  • Erstattungsbescheid
  • Widerspruchsbescheid
  • Sanktionsbescheid
  • Endgültige Festsetzung von Leistungen
  • Eingliederungsvereinbarung

Hartz-4-Bescheid: Dauer des Bewilligungszeitraumes

Die Leistungen des Jobcenters werden grundsätzlich zunächst für einen Bewilligungszeitraum von 6 Monaten gezahlt. Bei weiterer Hilfebedürftigkeit muss ein Folgeantrag bzw. Weiterbewilligungsantrag gestellt werden.

Nach dem Hartz-4-Bescheid: Wann kommt das Geld auf mein Konto?

Nach dem Hartz-4-Bescheid folgt das Geld auf Ihrem Konto

Nach dem Hartz-4-Bescheid folgt das Geld auf Ihr Konto.

Das Geld kommt in der Regel kurz nach dem Eintreffen des Bewilligungsbescheides. Das Jobcenter überweist im Voraus, damit Sie am Anfang des Monates die Miete und Rechnungen bezahlen können.

Fehlerhafter Hart-4-Bescheid

Manchmal kann das sein, dass ein Hartz-4-Bescheid falsch berechnet wurde und Sie weniger erhalten, als Ihnen zusteht. Zudem werden Hartz-4-Leistungen häufig abgelehnt oder aufgehoben. Was Sie in diesem Fall tun können, ist einen Widerspruch beim Jobcenter einzulegen und diesen gut zu begründen. Falls Sie Hilfe bei einem Hartz-4-Bescheid benötigen, können Sie einen Anwalt beauftragen oder eine Klage beim Sozialgericht erheben.

Fazit: Der Hartz-4-Bescheid ist die Antwort auf Ihren Antrag

  • Der Hartz-4-Bescheid informiert Sie darüber, ob und in welcher Höhe Sie Leistungen erhalten.
  • Sie sollten einen Hartz-4-Antrag stellen, sobald Sie einen Anspruch auf Hartz 4 haben.
  • Der Bewilligungszeitraum beträgt sechs Monate.
  • Das Geld kommt am Anfang des Monats direkt nach dem Einwilligungsbescheid.
  • Bei einem fehlerhaften Hartz-4-Bescheid können Sie Widerspruch einlegen und dabei kostenlos einen Anwalt beauftragen.


Bildnachweise: Fotolia.com/Karola Warsinsky

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.