Logo Facebook

Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter – So funktioniert´s!

Wer Arbeitslosengeld II erhält, steht im ständigen Kontakt mit seinem Sachbearbeiter vom Jobcenter. Dabei könnten Probleme auftauchen, vor allem dann, wenn der Leistungsempfänger sich falsch beraten oder ungerecht behandelt fühlt. Was Sie als Hartz-4-Empfänger in einer solchen Situation tun können, ist, eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter einzureichen.

Wann kann ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter einreichen?

Wenn Sie mit Ihrem Sachbearbeiter unzufrieden sind, können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei Ihrem Jobcenter einreichen

Wenn Sie mit Ihrem Sachbearbeiter unzufrieden sind, können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei Ihrem Jobcenter einreichen.

Es gibt einige Gründe, die zu einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das Jobcenter führen:

  • Wenn Sie Ihren Sachbearbeiter als nicht kompetent genug für seine Stelle empfinden.
  • Wenn Ihr Sachbearbeiter aus mangelnder Gewissenhaftigkeit Ihre Unterlagen verliert.
  • Wenn Sie fälschlicherweise keine Unterstützung oder Mehrbedarfe zum ALG II bekommen.
Um Ihre Argumente beweisen zu können, ist es ratsam, immer eine zweite Person zu den Terminen mitzunehmen.

Wie gehe ich bei einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das Jobcenter vor?

Bevor Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter einreichen, sollten Sie zuerst ein Gespräch mit den Mitarbeitern am Empfang suchen

Bevor Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter einreichen, sollten Sie zuerst ein Gespräch mit den Mitarbeitern am Empfang suchen.

Zunächst haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen und Probleme mit den Mitarbeitern in der Eingangszone des Jobcenters zu klären und sich von ihnen unterstützen zu lassen. Wenn in dem Gespräch keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann, ist die jeweilige Teamleitung zu kontaktieren, um das Anliegen zu klären.

Wenn Sie diese Schritte umgehen wollen oder die Gespräche erfolglos geblieben sind, können Sie gegen das Jobcenter eine Dienstaufsichtsbeschwerde richten. Dafür können Sie Ihre Beschwerde beim Kundenreaktionsmanagement einreichen, welches in der Regel direkt der Geschäftsführung unterstellt ist.

Eine Hartz-4-Dienstaufsichtsbeschwerde ist in der Regel vom Leiter des Jobcenters zu bearbeiten. Nachdem der Betroffene zur Stellungnahme gebeten wird, wird die Beschwerde an einen internen Service der Agentur für Arbeit weitergeleitet, die diese anschließend bearbeitet.

Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter: Muster

Hier erhalten Sie einen Vorschlag für Ihre Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter:

Absender:
Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 MusterstadtEmpfänger:
An das Jobcenter XY
Musterstraße 2
12346 MusterstadtDatum: TT.MM.JJJJ

Dienstaufsichtsbeschwerde bezüglich des …………………………………………

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde gemäß Art. 17 des Grundgesetzes wegen ………………………………………………………………. einlegen.

Begründung:
……………………………………………………………………………………………………

Ich bitte Sie, mir eine Stellungnahme zukommen zu lassen und behalte mir weitere rechtliche Schritte vor.

Mit freundlichen Grüßen

………………………..
Unterschrift

Sie sollen stets eine Bestätigung für den Eingang Ihrer Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter geben lassen

Sie sollten sich stets eine Bestätigung für den Eingang Ihrer Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter geben lassen.

Die Dienstaufsichtsbeschwerde für Hartz 4 sollte entweder per Post oder persönlich beim zuständigen Jobcenter eingereicht werden. Falls Sie sich für die erste Option entscheiden, sollten Sie unbedingt den Brief per Einschreiben versenden, damit Sie einen Nachweis für den Eingang der Beschwerde haben. Wenn Sie sich für die zweite Option entscheiden, sollten Sie davor die Beschwerde kopieren und sich bestätigen lassen, dass Sie das Schreiben abgegeben haben.

Bitte beachten Sie, dass die Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter kein formelles Rechtsmittel ist wie etwa ein Widerspruch oder eine Klage.

Fazit: Bei Unzufriedenheit können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter einreichen

  • Eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das Jobcenter können Sie einreichen, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Sachbearbeiter seinen Job falsch macht und Sie deshalb benachteiligt werden.
  • Sie haben zunächst die Möglichkeit, mit den Mitarbeitern am Eingang zu sprechen und diese um ihre Unterstützung zu bitten.
  • Falls Sie keine zufriedenstellende Antwort bekommen, wenden Sie sich an die Teamleitung.
  • Wenn die zwei Schritte nicht ausreichen, reichen Sie Ihre Dienstaufsichtsbeschwerde beim Kundenreaktionsmanagement einreichen.
  • Eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Jobcenter ist kein formelles Rechtsmittel wie etwa ein Widerspruch oder eine Klage.

Bildnachweise: Fotolia.com/Karola Warsinsky, Istock/milous, Istock/alexraths

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 3,91 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.