Logo Facebook

Hartz 4: Ende vom Bewilligungszeitraum

Das Arbeitslosengeld 2 ist eine Leistung, die beantragt werden muss. Anschließend prüft das zuständige Jobcenter, ob ein Leistungsanspruch besteht und wenn ja, in welcher Höhe. Erhält der Antragsteller Hartz 4, wird ihm ein Bewilligungsbescheid zugestellt, in dem ihm unter anderem auch mitgeteilt wird, wie lange er diese Unterstützung erhält. Am Ende vom Bewilligungszeitraum stellt sich dann die Frage, benötigt der Leistungsempfänger weiterhin Hartz 4 oder konnte er seine Hilfebedürftigkeit beenden.

Was ist der Bewilligungszeitraum und wann endet er?

Das Ende vom Bewilligungszeitraum wird Ihnen im Hartz-4-Bescheid mitgeteilt.

Das Ende vom Bewilligungszeitraum wird Ihnen im Hartz-4-Bescheid mitgeteilt.

Der Bewilligungszeitraum gibt Auskunft darüber, wie lange die beantragte Leistung gewährt wird und wann die Unterstützung eingestellt wird. Hartz-4-Anträge werden in der Regel für sechs Monate, maximal aber für ein Jahr bewilligt. Da es individuell verschieden ist, wann die Zeit der Antragstellung gekommen ist, gilt das gleiche natürlich auch für das Auslaufen des Bescheids.

Wann endet der Bewilligungszeitraum? Auskunft darüber, wann der Bewilligungszeitraum endet, erhalten Sie bereits im Bewilligungsbescheid. Dort wird neben Höhe der bewilligten Leistung, genau aufgeführt, in welchen Monaten Sie Hartz 4 erhalten und wann Ihr Anspruch automatisch erlischt.

Prinzipiell kann Alg 2 zeitlich unbefristet gewährt werden, so lange die Voraussetzungen zur Leistungsgewährung weiterhin erfüllt sind. Das Ende vom Bewilligungszeitraum kann bei Hartz 4 je nach Einzelfall auch anderweitig festgelegt werden. Ist beispielsweise absehbar, dass der Antragsteller schnell wieder eine Arbeit aufnehmen kann, ist es möglich, dass das Ende vom Bewilligungszeitraum schon nach drei oder fünf Monaten eintritt. Andererseits kann die Gültigkeitsdauer des Bewilligungsbescheids auch auf ein Jahr verlängert werden, wenn sich bereits abzeichnet, dass die Hilfebedürftigkeit auch nach sechs Monaten noch nicht beendet ist.

Dies wird insbesondere bei Personen so gehandhabt:

  • die das 58.Lebensjahr vollendet haben
  • oder denen eine Arbeitsaufnahme innerhalb kurzer Zeit nicht zugemutet werden kann (z.B. bei Alleinerziehenden oder bei der Pflege von Angehörigen).

Hartz-4-Bewilligungszeitraum zu Ende: Was tun?

Besteht die Hilfebedürftigkeit nach dem Ende von dem Bewilligungszeitraum fort, können Sie einen Folgeantrag stellen.

Besteht die Hilfebedürftigkeit nach dem Ende von dem Bewilligungszeitraum fort, können Sie einen Folgeantrag stellen.

Liegen die Voraussetzungen für den Hartz-4-Bezug auch nach dem Ende vom Bewilligungszeitraum noch vor, sollten die Betroffenen rechtzeitig einen Folgeantrag stellen. Wann sich der Bewilligungszeitraum dem Ende zuneigt, müssen sie dabei selbst im Blick behalten, da das Jobcenter nicht explizit darauf hinweist oder an die fristgerechte Einreichung eines Folgeantrags erinnert.

Dieser sollte möglichst frühzeitig gestellt werden, um finanzielle Engpässe durch eine Verzögerung in der Bearbeitung zu vermeiden. Außerdem gilt auch bei Folgeanträgen, dass rückwirkend kein Arbeitslosengeld bezahlt wird. Erst im Monat der Antragstellung erhalten Sie wieder Unterstützung. Etwa vier Wochen vor dem Ende vom Bewilligungszeitraum sollte der Hartz-4-Weiterbewilligungsantrag (WBA) eingereicht werden. Den Antrag bekommen die Leistungsempfänger oftmals zu dieser Zeit auch zugeschickt. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie das WBA-Formular persönlich beim Jobcenter abholen oder auch online abrufen.

Der Weiterbewilligungsantrag ist zwar nicht mehr so umfangreich wie der Erstantrag, da viele Daten zu Ihrer Person schon erfasst sind. Trotzdem müssen Sie noch einmal Auskunft über Ihr Vermögen oder ein eventuelles Einkommen geben, damit die zuständigen Mitarbeiter prüfen können, ob Sie weiterhin Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 haben.

Fazit: Ende vom Bewilligungszeitraum

  • Der Bewilligungsbescheid für Hartz 4 gilt in der Regel sechs Monate, kann aber im Einzelfall verlängert oder verkürzt werden.
  • Wie lange Ihnen das Arbeitslosengeld 2 gewährt wird, wurde Ihnen im Bewilligungsbescheid mitgeteilt.
  • Wenn der Bewilligungszeitraum abgelaufen ist, erhalten Sie kein Hartz 4 mehr.
  • Sollten die Bedingungen für den Leistungsbezug weiterhin vorliegen, sollten Sie etwa vier Wochen vor dem Ende des Bewilligungszeitraum einen Folgeantrag stellen, um finanzielle Engpässe zu vermeiden.

Bildnachweis: fotolia.com/© Harald07

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.