Logo Facebook

Heizkosten: Wird bei Hartz-4-Bezug jede Höhe übernommen?

Empfänger von Arbeitslosengeld II haben ein Anrecht auf die Übernahme der Kosten für eine Unterkunft. In diesem Zusammenhang spielen Neben- sowie Heizkosten eine Rolle. Hartz-4-Bezieher müssen die Übernahme beantragen und darauf achten, dass diese Kosten angemessen sind.

Leistung bei Hartz 4 beinhalten auch Heizkosten

Die Übernahme der Heizkosten muss bei Hartz 4 beantragt werden.

Die Übernahme der Heizkosten muss bei Hartz 4 beantragt werden.

In Deutschland werden Menschen ohne Arbeit durch Sozialleistungen unterstützt. Dieses Arbeitslosengeld II (ALG II oder auch Harzt 4) beinhaltet neben dem sogenannten Regelsatz für das tägliche Leben auch die Kosten für die Unterkunft. Zudem übernimmt das Jobcenter in bestimmten Situationen auch die Kosten für Mehrbedarfe.

In Bezug auf die Kosten der Unterkunft werden neben der Miete auch angemessene Heizkosten bei einem Hartz-4-Bezug vom Jobcenter getragen. Hier stellt sich dann die Frage, was als angemessen gilt und wie hoch die Heizkosten für ALG-2-Bezieher sein dürfen. Zudem fragen sich auch viel, ob Kosten für Holz und Kohle ebenso dazu zählen wie Ausgaben für Gas, Öl oder mitunter auch Strom. Ob Empfänger von Arbeitslosengeld 2 für die Heizkosten einen gesonderten Antrag stellen müssen und ob sie ein eventuelles Guthaben behalten dürfen, klärt der nachfolgende Artikel. Auch was unter Hartz 4 mit einer Heizkostennachzahlung passiert, wird näher betrachtet.

Hartz 4: Was sind angemessene Heizkosten?

Zu den Kosten der Unterkunft, die gemäß § 22 des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II) vom Jobcenter zu getragen sind, zählen auch die Ausgaben, die für das Heizen und die Warmwasserbereitung anfallen. Das sind neben den eigentlichen Beträgen für die verwendete Energie bzw. Brennstoffe auch Kosten für die Wartung, Instandhaltung sowie Zähler- und Grundgebühren.

Bei einem Bezug von ALG 2 müssen die Heizkosten angemessen sein, damit das Jobcenter diese übernimmt.

Bei einem Bezug von ALG 2 müssen die Heizkosten angemessen sein, damit das Jobcenter diese übernimmt.

Doch bis zu welcher Höhe übernimmt das Jobcenter die Heizkosten bei einem Hartz-4-Bezug eigentlich? Müssen Leistungsbezieher auf ihren Verbrauch achten oder spielt dies keine Rolle? Selbstverständlich müssen auch Empfänger von Hartz 4 auf ihre Heizkosten schauen und beachten, dass diese nicht ausufern.

Denn diese trägt das Jobcenter nur dann, wenn sie als angemessen gelten. Allerdings kann keine pauschale Aussage dazu getroffen werden, was genau als angemessen gilt. Daher ist es auch relativ schwierig zu sagen, was solche Heizkosten bei Hartz 4 sind und wie hoch diese maximal sein dürfen. Dies ist je nach Einzelfall vom Jobcenter zu prüfen.

Dennoch kann es bestimmte Richtwerte geben, an denen sich die Jobcenter orientieren. Auch bei einem Harz-4-Bezug können Heizkosten pro Quadratmeter (qm) berechnet und als angemessen oder zu hoch eingestuft werden.

Höhe der Heizkosten bei Hartz IV

In der Regel berechnet das Jobcenter für die Heizkosten, auch bei Hartz 4, mit etwa 1 bis 1,80 Euro pro Quadratmeter. Je nach Kommune, Stadt oder Bedarf kann es hier jedoch zu Abweichungen kommen. So kann in bestimmten Fällen auch der Sanierungsstand des Hauses und ob neue Fenster und Isolierungen vorhanden sind, eine Rolle spielen.

Die Berechnung der angemessenen Heizkosten wird bei Hartz 4 von einigen Faktoren beeinflusst.

Die Berechnung der angemessenen Heizkosten wird bei Hartz 4 von einigen Faktoren beeinflusst.

Auch die Haushaltsgröße ist bei der Berechnung der angemessenen Heizkosten von Bedeutung. So gilt beispielsweise oftmals, dass bei einem Ein- bis Zwei-Personen-Haushalt etwa mit 46,00 Euro monatlich gerechnet wird. Bei drei bis vier Personen sind es dann 60,00 Euro im Monat und bei mehr als fünf Haushaltsmitgliedern sind etwa 70 Euro angesetzt.

Allerdings können Mehrbedarfe wie zum Beispiel bei einer Krankheit oder bei Säuglingen im Haushalt die Kosten steigern, welche dann im Einzelfall ebenfalls vom Jobcenter getragen werden können.

Um angemessene Kosten ermitteln zu können, vergleicht das zuständige Jobcenter zudem auch die Heizkosten für vergleichbare Wohnungen in der Region. Ergeben die Abrechnungen, dass Leistungsempfänger übermäßig heizen oder Warmwasser verwenden, wird die Übernahme auch mal ganz oder teilweise verweigert. Mieter müssen dann ihr Heizverhalten ändern oder nachweisen, dass dies nicht möglich ist.

Welche Heizmittel werden getragen?

In Deutschland gibt es durchaus noch Wohnraum, der mit Öfen beheizt wird. Hierfür sind dann Holz oder Kohle die möglichen Brennmaterialien. Auch für diese Heizarten kann eine Übernahme der Kosten stattfinden.

Das Bundessozialgericht hat in diesem Zusammenhang entschieden, dass nicht nur laufende Kosten, die jeden Monat anfallen zu den Heizkosten bei Harz 4 zählen, sondern auch solche Ausgaben, die in der Heizperiode nur einmalig anfallen (B 7b AS 40/06 R). Das bedeutet auch, dass bei Hartz 4 Heizkosten, die durch Holz und Kohle entstehen, ebenfalls vom Jobcenter getragen werden. Die tatsächlichen Kosten, die für das Heizen anfallen, sind demnach zu übernehmen. Dabei ist die Art des Heizmaterials erst einmal nebensächlich.

Wann werden die Heizkosten bei Hartz 4 übernommen?

Damit der Leistungsträger die Heizkosten bei einem Harzt-4-Bezug auch tatsächlich übernimmt, müssen Leistungsberechtigte zusätzlich zum Antrag auf ALG II die „Anlage KDU – Kosten der Unterkunft und Heizung“ ausfüllen und abgeben.

Holz als Brennstoff: Auch bei Hartz 4 ist eine Heizkostenrückzahlung hier nicht möglich.

Holz als Brennstoff: Auch bei Hartz 4 ist eine Heizkostenrückzahlung hier nicht möglich.

Die hier geforderten Informationen, dienen dann dazu, dass das Jobcenter entscheiden kann, ob die Kosten angemessen sind und übernommen werden können. Sind Miete und Nebenkosten zu hoch, kann das Jobcenter Mieter auffordern, die Kosten durch eine Untervermietung oder einen Umzug zu senken.

Daher sollten Antragsteller darauf achten, dass die Angaben im Antrag so genau wie möglich sind. Sieht das Jobcenter die Kosten für die Unterkunft als angemessen an, werden auch die Heizkosten bei einem Hartz-4-Bezug übernommen.

Heizkostenabrechnung: Mit Hartz 4 kann es problematisch sein

Trägt der Leistungsträger die Heizkosten bei Hartz 4, erhalten Empfänger dennoch, wie alle anderen Mieter auch, eine Abrechnung. Diese kann entweder einen Nachzahlung oder ein Guthaben bedeuten. Die Frage, die sich dann hier stellt ist, ob eine Nachzahlung ebenfalls vom Jobcenter getragen und ob ein Guthaben auf den Regelsatz angerechnet wird.

Kommt es zu einer Heizkostennachzahlung unter Hartz 4, gelten hier die gleichen Vorgaben wie bei allen anderen Kosten, die übernommen werden: Sie müssen angemessen sein. Dies ist dann wiederum immer eine Einzelfallentscheidung. Fällt der Betrag übermäßig hoch aus, kann der Leistungsträger eine Übernahme ablehnen. In einem solchen Fall muss eine Nachzahlung für die Heizkosten bei Hartz 4 vom Regelsatz beglichen oder ein Darlehen beim Jobcenter beantragt werden.

Hartz 4: Bei den Heizkosten wird ein Guthaben auf den Regelsatz angerechnet.

Hartz 4: Bei den Heizkosten wird ein Guthaben auf den Regelsatz angerechnet.

Oftmals ist es auch möglich, mit dem Vermieter eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Dies müssen Betroffene jedoch individuell abklären.

Ergibt die Abrechnung ein Heizkostenguthaben, wird bei Hartz 4 ein solches als Einkommen auf den Regelsatz angerechnet.

Dies geschieht in der Regel im Folgemonat nach der Auszahlung. Daher muss eine solche Heizkostenrückzahlung bei Hartz 4 dem Jobcenter immer mitgeteilt werden.

Heizkosten bei Hartz 4: Fazit

  • Bei einem Hartz-4-Bezug werden Heizkosten vom Jobcenter übernommen, wenn diese angemessen sind.
  • Für eine Übernahme dieser Kosten muss die Anlage „Kosten der Unterkunft“ ausgefüllt und mit dem Hauptantrag auf Arbeitslosengeld II eingereicht werden.
  • Eine Heizkostennachzahlung wird bei Hartz vom Jobcenter getragen, wenn diese sich in einem angemessenen Rahmen bewegt.
  • Das Guthaben aus der Heizkostenabrechnung wird bei Hartz 4 als Einkommen auf den Regelsatz angerechnet.

Bildnachweise: depositphotos.com/Lisunova, fotolia.com/© Denis Tabler. fotolia.com/© sokolova23, fotolia.com/© Daniel Jędzura

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.