Logo Facebook

Mehrbedarf für Alleinerziehende: Zuschläge für Mütter und Väter

Alleinerziehende haben es oft nicht leicht. Vor allem die finanzielle Belastung ist bei Alleinerziehenden ein problematischer Faktor. Hartz-4-Empfänger haben daher die Möglichkeit, einen Mehrbedarf für Alleinerziehende beim Jobcenter geltend zu machen. Dieser beträgt zwischen 12 und 60 Prozent des maßgeblichen Regelsatzes.

Wann können Sie als Hartz-4-Empfänger den Alleinerziehendenzuschlag beantragen?

Mehrbedarf: Sind Sie alleinerziehend und bekommen Hartz 4, steht Ihnen ein Mehrbedarf zu.

Mehrbedarf: Sind Sie alleinerziehend und bekommen Hartz 4, steht Ihnen ein Mehrbedarf zu.

Alleinerziehend zu sein, ist für viele Eltern nicht einfach. Neben der Arbeit muss der Haushalt erledigt und am besten gleichzeitig das Kind umsorgt und entertaint werden. Zudem müssen zahlreiche Rechnungen beglichen werden. Mit einem Einkommen ist dies kaum machbar. Für alleinerziehende Hartz-4-Empfänger gestaltet sich dies als fast unmögliche Angelegenheit.

Damit der Mehraufwand und die höheren Kosten ausgeglichen werden können, haben Hartz-4-Empfänger die Möglichkeit, einen Mehrbedarf für Alleinerziehende zu beantragen. Der Anspruch auf den Alleinerziehendenzuschlag nach ALG 2 ergibt sich aus § 21 Abs. 3 SGB II.

Einem Alleinerziehenden steht der Zuschuss zu Hartz 4 zu, wenn dieser drei Tatbestandsmerkmale erfüllt. Dazu zählen folgende:

  1. Zusammenleben mit dem minderjährigen Kind
  2. Alleinige Versorgung des minderjährigen Kindes
  3. Alleinige Pflege und Erziehung des minderjährigen Kindes
Grundsätzlich liegen diese drei Merkmale bereits vor, wenn ein alleinerziehender Elternteil mit einem minderjährigen Kind zusammenlebt. Bei Hartz 4 steht der Mehrbedarf für Alleinerziehende allerdings nicht nur leiblichen Eltern zu. Der Alleinerziehendenzuschlag bei Hartz 4 kann auch beantragt werden, wenn sich Pflegeeltern um ihre Kinder kümmern.

Wie hoch ist für einen Alleinerziehenden der Mehrbedarf?

Der Zuschlag für Alleinerziehende richtet sich nach der Anzahl und dem Alter der Kinder. Daraus ergibt sich folgender Mehrbedarf für Alleinerziehende:

Alter und Anzahl der KinderMehrbedarf
Ein Kind bis sieben Jahren36 %
Ein Kind über sieben Jahren12 %
Zwei Kinder unter 16 Jahren36 %
Zwei Kinder über 16 Jahren24 %
Ein Kind über sieben und ein Kind über 16 Jahren24 %
drei Kinder36 %
vier Kinder48 %
fünf oder mehr Kinder60 %

Den Mehrbedarfszuschlag für Alleinerziehende erhalten Leistungsberechtigte zusätzlich zum Regelsatz. Alleinstehende erhalten derzeit [Stand: 2017] 409 Euro als Regelbedarf. Der Alleinerziehendenmehrbedarf liegt daher orientiert am maßgeblichen Regelsatz bei 49,08 bis 245,40 Euro.

Geschiedene oder getrennt lebende Elternteile können ebenfalls einen Mehrbedarf für Alleinerziehende geltend machen. Dieser muss allerdings aufgeteilt werden, wenn die Kinder in zeitlichen Abschnitten von beiden Eltern zu gleichen Teilen betreut werden. Hält sich das Kind überwiegend bei einem Elternteil auf, steht diesem der Mehrbedarf allein zu.

Einen Antrag auf Mehrbedarf für Alleinerziehende stellen: So geht’s!

Mehrbedarf: Sind Sie alleinerziehend? Wie die Berechnung des Zuschlags aussieht, lesen Sie hier!

Mehrbedarf: Sind Sie alleinerziehend? Wie die Berechnung des Zuschlags aussieht, lesen Sie hier!

Für einen Antrag auf Mehrbedarf für Alleinerziehende muss kein Formular ausgefüllt werden. Damit ein Mehrbedarf für Alleinerziehende auf Antrag gewährt wird, sollten Leistungsberechtigte das zuständige Jobcenter informieren. Der Antrag auf Mehrbedarf bei Hartz 4, wenn Sie alleinerziehend sind, kann schriftlich, telefonisch oder persönlich eingereicht werden.

Für einen schriftlichen Antrag genügt bereits ein selbst formulierter Dreizeiler. Beantragen Sie Hartz 4 neu, können Sie auf dem Hauptantrag einen Vermerk dazu machen, dass Sie alleinerziehend sind. Der Mehrbedarf für Alleinerziehende kann auch rückwirkend geltend gemacht werden, sofern Sie bisher versäumt haben, den Antrag zu stellen.

Wird Ihnen der Alleinerziehendenzuschlag auf Antrag vom Jobcenter abgelehnt, können Sie einen Widerspruch einreichen. Sollte auch dieser nicht von Erfolg gekrönt sein, können Sie einen Anwalt für Sozialrecht konsultieren.

Fazit: Mehrbedarf für Alleinerziehende nach SGB II

  • Um einen Mehrbedarf für Alleinerziehende geltend zu machen, muss der Elternteil mit dem Kind zusammenleben sowie es allein versorgen und betreuen.
  • Die Höhe des Alleinerziehendenzuschlags richtet sich nach dem Alter und der Anzahl der Kinder.
  • Der Mehrbedarf liegt bei 12 bis maximal 60 % des maßgeblichen Regelbedarfs. Dies sind zwischen 49,08 und 245,40 Euro für einen alleinstehenden Hartz-4-Empfänger.
  • Ein Antrag kann formlos beim zuständigen Jobcenter gestellt werden.

Bildnachweise: depositphotos.com/tcsaba

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.