Logo Facebook

Hartz 4 für unter 25-Jährige: Dürfen sie ausziehen?

Es besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Hartz 4 für unter 25-Jährige, wenn deren Eltern nicht für den Lebensunterhalt ihrer Kinder aufkommen können. Allerdings müssen junge Menschen dann bis zum vollendeten 25. Lebensjahr in einer Bedarfsgemeinschaft mit den Eltern leben, sofern sie arbeitslos gemeldet sind. Trotz Bezug von Hartz ausziehen unter 25 Jahren ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Voraussetzungen für Hartz 4 unter 25

ALG 2 unter 25 zu beziehen, ist möglich.

ALG 2 unter 25 zu beziehen, ist möglich.

Ob ein Anspruch auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch 2 besteht, richtet sich nicht in erste Linie nach dem Alter. Wichtig ist, dass die betreffende Person arbeitslos, aber erwerbsfähig ist und über kein Vermögen verfügt, welches die Freibeträge überschreitet.

Weiterhin ist bei der Überprüfung von einem Anspruch auf Hartz 4 von unter 25-Jährigen das Einkommen der Eltern zu berücksichtigen.

In Deutschland sind diese nämlich bis zum vollendeten 25. Lebensjahr für ihre Kinder unterhaltspflichtig.

Hartz 4 unter 25 Jahren zu erhalten ist in aller Regel nur möglich, wenn die Eltern nicht über die finanziellen Mittel verfügen, für das Kind aufzukommen.

Hartz 4 und eine eigene Wohnung unter 25 beziehen

Grundsätzlich werden beim Bezug vom Arbeitslosengeld 2 die Bedarfe für Unterkunft und Heizung übernommen. Bei Hartz-4-Empfängern unter 25 ist allerdings davon auszugehen, dass diese bei ihren Eltern unterkommen und mit ihnen eine Bedarfsgemeinschaft bilden können.

§ 22 Absatz 5 Sozialgesetzbuch II (SGB II) definiert, wann es trotzdem möglich ist, trotz Hartz 4 eine eigene Wohnung als unter 25-Jähriger zu erhalten:

[…]Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn

  1. die oder der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann,
  2. der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist oder
  3. ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.

[…] Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden bei Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht anerkannt, wenn diese vor der Beantragung von Leistungen in eine Unterkunft in der Absicht umziehen, die Voraussetzungen für die Gewährung der Leistungen herbeizuführen.

Es ist also nur in Ausnahmefällen möglich, dass Menschen, die arbeitslos und unter 25 sind, von Ihren Eltern ausziehen und Hartz 4 beziehen können. Vor einem Umzug ist die Zustimmung vom Jobcenter dringend erforderlich. Hat jemand diese nicht, kann der Anspruch auf Hartz 4 für unter 25-Jährige komplett erlöschen.

Fazit: Hartz 4 unter 25 Jahren

  • Ein Hartz-4-Anspruch für unter 25-Jährige besteht, wenn deren Eltern nicht genug Einkommen haben, um für den Unterhalt aufzukommen. Dies ist meist der Fall, wenn bei den Eltern selbst eine Hilfebedürftigkeit vorliegt.
  • Die Höhe der Leistungen von Hartz 4 für unter 25-Jährige beträgt aktuell 327 Euro. 2018 stieg der maßgebende Regelsatz auf 332 Euro.
  • Beziehen Sie Hartz 4 und sind unter 25, ist eine eigene Wohnung nur in Ausnahmefällen möglich. In aller Regel ist davon auszugehen, dass die Eltern bis zum vollendeten 25. Lebensjahr für ihre Kinder aufkommen.
  • Wollen Sie weiterhin Arbeitslosengeld 2 als unter 25-Jähriger beziehen, dürfen Sie nicht ohne Zustimmung des Jobcenter ausziehen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Hartz 4 mehr.

Bildnachweise: depositphotos.com/ © naumenkoek

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 3,94 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.