Logo Facebook

Hartz 4: Wird die Krankenversicherung übernommen?

In Deutschland herrscht in Bezug auf die Krankenversicherung eine Versicherungspflicht. Die Beiträge aufzubringen, kann jedoch für Empfänger von Arbeitslosengeld 2 (ALG 2) schwierig sein. Daher wird bei Hartz 4 die Krankenversicherung in der Regel vom Jobcenter getragen.

Krankenversicherung: Auch bei Hartz 4 wichtig

Hartz 4 und Krankenversicherung: Wer zahlt die Beiträge?

Hartz 4 und Krankenversicherung: Wer zahlt die Beiträge?

Die grundsätzliche Pflicht eine Krankenversicherung zu haben, kann Geringverdiener und Sozialleistungsempfänger durchaus vor Probleme stellen. Mit Hartz 4 eine Krankenversicherung ohne Unterstützung zahlen zu müssen, ist in der Regel kaum machbar. Eine Krankenversicherung für einen Hartz-4-Empfänger wird in unterschiedlichem Maße durch den Leistungsträger übernommen.

Ob gesetzlich oder privat versichert, bei einer Arbeitslosigkeit tauchen viele Fragen auf. Dabei sind „Ist man bei Hartz 4 krankenversichert?“, „Zahlt das Jobcenter die Krankenversicherung?“ oder “Wer zahlt die Krankversicherung bei einer Arbeitslosigkeit?” wohl die wichtigsten in diesem Zusammenhang. Ob Leistungsempfänger über das Jobcenter krankenversichert sind, was bei einer privaten Krankenversicherung geschieht und ob Aufstocker von Hartz 4 die Krankenversicherung selbst bezahlen müssen, klärt der folgende Ratgeber.

Wer zahlt die Krankenversicherung bei Hartz 4

Arbeitslos? Wer zahlt dann die Krankenversicherung? Oftmals hängt die Antwort zu dieser Frage von den jeweiligen Umständen ab. Grundsätzlich sind Empfänger von ALG 2 jedoch über das Jobcenter in der gesetzlichen Versicherung krankenversichert. Hier ist die Krankenkasse zuständig, bei der Leistungsbezieher zuletzt versichert waren. Es besteht kein Grund bei Hartz 4 keine Krankenversicherung zu haben. Neben dem Pauschalbetrag zahlt das Jobcenter auch in die Pflegeversicherung ein. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn der Antrag auf Hartz 4 bewilligt wurde.

Empfänger von Hartz IV können die Krankenversicherung genauso nutzen, wie alle anderen Beitragsleistenden. Ihnen stehen die gleichen Regelleistungen zu. Dies trifft auch auf Familienangehörige in der Bedarfsgemeinschaft zu. Allerdings gibt es seit 2016 keine Familienversicherung für Hartz4-Empfänger mehr. Mit Arbeitslosengeld 2 muss die Krankenversicherung für jedes Mitglied einzeln bestehen.

Erhalten Betroffene kein ALG 2 ist die Krankversicherung selbst zu tragen, wenn dies nicht über eine Familienversicherung eins arbeitenden Familienmitglieds abgedeckt ist. Bedeutet die Zahlung der Beiträge, dass eine Hilfebedürftigkeit einsteht, kann ein Zuschuss beantragt werden. Sind die Beträge angemessen, können sie durchaus auch vollständig übernommen werden.

Sind Leistungsempfänger allerdings privat versichert, erhalten sie gemäß § 26 Absatz 2 des Zweiten Sozialgesetzbuchs (SGB II) nur einen Zuschuss. Dieser entspricht in der Höhe dem Betrag, der für gesetzlich Versicherte vom Jobcenter getragen wird. Privat Versicherte müssen sich selbst darum kümmern, dass sie bei Ihrer Krankenkasse richtig eingestuft werden. Tun sie dies nicht, müssen sie nach SGB II die Krankenversicherung beziehungsweise die Differenz selbst tragen.

Hartz 4: Krankenversicherung für Aufstocker?

Für Aufstocker wird die Krankenversicherung nicht vom Jobcenter getragen.

Für Aufstocker wird die Krankenversicherung nicht vom Jobcenter getragen.

Reicht das Gehalt aus einer Tätigkeit nicht aus, können Betroffene zusätzlich Hartz 4 beantragen, um den Lohn so aufzustocken. Doch wie sieht es in einem solchen Fall mit der Krankenversicherung aus?

Da Aufstocker nicht arbeitslos sind, stellt sich die Frage nach Hartz 4 und einer Krankenversicherung hier nicht. Diese wird nicht vom Jobcenter getragen und muss vom Arbeitgeber des Versicherten bezahlt werden. Eine Übernahme der Kosten für eine Krankversicherung bei aufstockendem ALG 2 ist also nicht möglich.

Sanktionen beim Arbeitslosengeld 2: Besteht die Krankenversicherung weiter?

Verhängen Jobcenter bei Hartz 4 Sanktionen, besteht die Krankenversicherung weiterhin. Im ersten Monat gilt dann der sogenannte „Nachversicherungsschutz“. Werden Leistungen für einen längeren Zeitraum gekürzt oder ausgesetzt, sind Betroffene dennoch weiterhin über das Jobcenter krankenversichert. Eine Krankenversicherung besteht bei Hartz 4 also auch ohne einen Leistungsbezug.

Die Krankenversicherung bei Hartz IV: Fazit

  • Empfänger von Hartz 4 haben eine Krankenversicherung, denn das Jobcenter trägt diese Kosten ganz oder mittels eines Zuschusses.
  • Eine Krankenversicherung beim Arbeitslosengeld 2 besteht auch dann fort, wenn Sanktionen gegen den Bezieher verhängt werden.
  • Die Krankversicherung wird beim Hartz-IV-Bezug als pauschaler Betrag vom Jobcenter gezahlt.

Bildnachweise: fotolia.com/© anyaberkut, fotolia.com/© Hans und Christa Ede

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.